Sie sind hier: Startseite » Bilder » 140 Jahre Feuerwehr

140 Jahre Feuerwehr

Bei der Festlegung des Mottos für das Jubiläum hatten sich die Feuerwehrkameraden durch die steigende Zunahme der durch Unwetter bedingten Einsätze und unserer direkten Lage am Neckar inspirieren lassen. Eines der Ziele der Veranstaltung sollte sein, dass sich die Bevölkerung über das Thema Hochwasserschutz informiert.

Passend zum Motto starteten wir am Samstag mit DJ Hoß zur Sandsack-Party im Feuerwehrhof. Die Abteilung bot seinen Gästen zur Partymusik ein vielfältiges Programm an Speisen und Getränken. Das absolute Highlight für die Gäste war die Blaulicht-Bar in unserem Sandsacklager. Nicht nur der DJ hielt die Gäste in Bewegung – Regentropfen lösten immer wieder eine Wanderung der Gäste zwischen Feuerwehrhof, Zelten und Fahrzeughallen aus.

Den Sonntagmorgen starteten wir gemeinsam mit einem ökumenischen Gottesdienst im Feuerwehrhaus. Der Gottesdienst rund um das Thema Feuerwehr und Ehrenamt wurde vom ökumenischen Posaunenchor und der Seniorenkapelle des Musikvereins Mittelstadt begleitet.

Zum anschließenden Frühschoppen mit dem Musikverein Mittelstadt gesellten sich die Feuerwehren aus nah und fern zu uns. Bei einem Frühschoppenbier wurden viele Fachgespräche über unsere Fahrzeuge und sonstigen Ausrüstungsgegenständen geführt.

Im unteren Feuerwehrhof stand das Motto „Hochwasserschutz“ im Vordergrund. Die Abteilung stellte hier den Abrollbehälter Sandsack / Energie sowie den Teleskoplader der Bevölkerung vor. Bei zwei Live-Vorführungen konnten die Zuschauer miterleben, wie schnell mit der Sandsackfüllmaschine Sandsäcke für den Hochwasserschutz befüllt werden können. Der neu veröffentlichte Flyer „Hochwasser kann jeden treffen!“ der Stadt Reutlingen konnten die Interessierten direkt vor Ort mitnehmen (Download: www.reutlingen.de/hochwasser).

Auch für die Jüngsten war einiges geboten. So konnten die Kleinsten unsere Gansi in Ausmalbildern farblich in Szene setzen oder durch einen Schminkprofi sein Lieblings Motiv ins Gesicht zaubern lassen. Das absolute Highlight waren aber die sechs Boxen aus dem Experimentarium der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg. Die Kinder konnten gemeinsam mit den Jugendlichen unserer Jugendfeuerwehr „zündeln“, mit „dicken Handschuhen“ Aufgaben erledigen, Geräte ertasten, Erfahrungen sammeln wenn „Kleidung brennt“, „Kerzen ausblasen“ mit verschiedenen Gegenstände und „Türen eintreten“.

Während des gesamten Wochenendes hatten die Feuerwehrkameraden immer das Wetter sowie ihr Smartphone im Blick. Mehrmals hatte die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes – mehr Infos: NINA.feuerwehr-mittelstadt.de) Unwetter vorhergesagt. Zum Glück waren es nur Warnungen – erst kurz vor Ende des Festes mussten die letzten Gäste aufgrund eines Platschregen in unsere Fahrzeughalle umziehen.

Wir sagen DANKE an alle Besucher für dieses tolle und erlebnisreiche Festwochenende mit vielen tollen Begegnungen!

Vielen Dank an Daniel Kern und Axel Reißner für die zur Verfügung gestellten Bilder.